Le Blonde

Kompatible Pufferbatterien! Nur namhafte Hersteller wie Tadiran(Sonnenschein) & Saft.

Passend für die Siemens-Steuerungen.

Um bei einem Stromausfall elektronische Schaltungen vor Datenverlust zu schützen, werden Lithium-Pufferbatterien als Backup Zellen eingesetzt, die bei Ausfall oder Abschaltung die Stromversorgung übernehmen. Hauptsächlich finden Lithium-Pufferbatterien in programmierbaren Steuerung und Computer-Motherboards Verwendung. Lithium-Pufferbatterien müssen regelmäßig erneuert werden, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Bei der Lithium-Pufferbatterie handelt es sich um eine Primärzelle, bei der als aktiver Stoff Lithium in der negativen Elektrode eingesetzt wird. Im Gegensatz zu Lithium-Ionen Zellen ist die Lithium-Pufferbatterie nicht wiederaufladbar. Bei einem Standardpotential von -3,05V (bei chemischen Elementen das negativste) kann man sehr hohe Zellspannungen, sowie eine sehr hohe theoretische Kapazität 3,86 Ah/g realisieren. Problematisch ist jedoch die hohe Reaktivität von elementarem Lithium z.B. mit Wasser oder feuchter Luft. In Lithium-Pufferbatterien können daher nur Festelektrolyte oder nicht wäßrige aprotische Elektrolytlösungen verwendet werden. Um die Leitfähigkeit zu erhöhen, benutzt man wasserfreie Elektrolytsalze (z.B. Lithiumperchlorat LiClO4). Seit den 60er Jahren werden Lithium-Pufferbatterien entwickelt und eingesetzt. Durch die höhere Energiedichte, höhere spezifische Energie, die hohe Zellspannung, die sehr geringe Selbstentladung und dem weiten Temperaturbereich sind Lithium-Pufferbatterien sehr gut lagerfähig und besser geeignet als herkömmliche Primärzellen für den Backup-Betrieb. Um ein großen Anwendungsbereich zu gewährleisten gibt es die Lithium-Pufferbatterien in unterschiedlichen Größen und Bauformen. Des weiteren unterscheiden sich Lithium-Pufferbatterien durch verschiedene Elektrolyte, Kathoden und Seperatoren. Weit verbreitet sind die Lithium-Pufferbatterien als Pufferbatterien für SPS-Steuerungen, Prozeßleitsysteme, Wärmemengenzähler, etc.

FANUC ist ein japanischer Hersteller von u.a. CNC-Steuerungen. Die CNC-Steuerungen sind aus den NC-Steuerungen hervorgegangen, welche noch mit den alten Lochkarten betrieben wurden.

NC = Numerical Control (Numerische Kontrolle)

CNC = Computer Numerical Control (Computergestützte numerische Kontrolle)

Programmable Logic Controller (PLC) Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

Heute werden nahezu alle Werkzeugmaschinen mit einer CNC-Steuerung ausgerüstet, welche von Pufferbatterien gestützt werden, die über einen speziellen Stecker verfügen. Der kleine braune JAE-Stecker wird somit gerne bei den verschiedenen Pufferbatterien verwendet, welche in den FANUC-Steuerungen eingesetzt werden. In diesen sogenannten FANUC-Steuerungen der CNC-Steuerungen, werden Pufferbatterien benötigt, um die Daten, im Falle eines Netzausfalles zu schützen. Dazu werden spezielle Lithiumzellen, mit dem erwähnten JAE-Stecker verwendet, um die FANUC-Anlage zu puffern.

Der Name FANUC ist eine Abkürzung von Factory Automation Numerical Control. 1972 wurde das Unternehmen unter dem Namen Fujitsu Fanuc Ltd. aus dem Fujitsu-Konzern ausgegliedert und 1982 in Fanuc Ltd. umbenannt. (Quelle: Wikipedia)



Kompatible Pufferbatterien! Nur namhafte Hersteller wie Tadiran(Sonnenschein) & Saft. Passend für die Siemens-Steuerungen. Um bei einem Stromausfall elektronische Schaltungen vor... mehr erfahren »
Fenster schließen
Le Blonde

Kompatible Pufferbatterien! Nur namhafte Hersteller wie Tadiran(Sonnenschein) & Saft.

Passend für die Siemens-Steuerungen.

Um bei einem Stromausfall elektronische Schaltungen vor Datenverlust zu schützen, werden Lithium-Pufferbatterien als Backup Zellen eingesetzt, die bei Ausfall oder Abschaltung die Stromversorgung übernehmen. Hauptsächlich finden Lithium-Pufferbatterien in programmierbaren Steuerung und Computer-Motherboards Verwendung. Lithium-Pufferbatterien müssen regelmäßig erneuert werden, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Bei der Lithium-Pufferbatterie handelt es sich um eine Primärzelle, bei der als aktiver Stoff Lithium in der negativen Elektrode eingesetzt wird. Im Gegensatz zu Lithium-Ionen Zellen ist die Lithium-Pufferbatterie nicht wiederaufladbar. Bei einem Standardpotential von -3,05V (bei chemischen Elementen das negativste) kann man sehr hohe Zellspannungen, sowie eine sehr hohe theoretische Kapazität 3,86 Ah/g realisieren. Problematisch ist jedoch die hohe Reaktivität von elementarem Lithium z.B. mit Wasser oder feuchter Luft. In Lithium-Pufferbatterien können daher nur Festelektrolyte oder nicht wäßrige aprotische Elektrolytlösungen verwendet werden. Um die Leitfähigkeit zu erhöhen, benutzt man wasserfreie Elektrolytsalze (z.B. Lithiumperchlorat LiClO4). Seit den 60er Jahren werden Lithium-Pufferbatterien entwickelt und eingesetzt. Durch die höhere Energiedichte, höhere spezifische Energie, die hohe Zellspannung, die sehr geringe Selbstentladung und dem weiten Temperaturbereich sind Lithium-Pufferbatterien sehr gut lagerfähig und besser geeignet als herkömmliche Primärzellen für den Backup-Betrieb. Um ein großen Anwendungsbereich zu gewährleisten gibt es die Lithium-Pufferbatterien in unterschiedlichen Größen und Bauformen. Des weiteren unterscheiden sich Lithium-Pufferbatterien durch verschiedene Elektrolyte, Kathoden und Seperatoren. Weit verbreitet sind die Lithium-Pufferbatterien als Pufferbatterien für SPS-Steuerungen, Prozeßleitsysteme, Wärmemengenzähler, etc.

FANUC ist ein japanischer Hersteller von u.a. CNC-Steuerungen. Die CNC-Steuerungen sind aus den NC-Steuerungen hervorgegangen, welche noch mit den alten Lochkarten betrieben wurden.

NC = Numerical Control (Numerische Kontrolle)

CNC = Computer Numerical Control (Computergestützte numerische Kontrolle)

Programmable Logic Controller (PLC) Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

Heute werden nahezu alle Werkzeugmaschinen mit einer CNC-Steuerung ausgerüstet, welche von Pufferbatterien gestützt werden, die über einen speziellen Stecker verfügen. Der kleine braune JAE-Stecker wird somit gerne bei den verschiedenen Pufferbatterien verwendet, welche in den FANUC-Steuerungen eingesetzt werden. In diesen sogenannten FANUC-Steuerungen der CNC-Steuerungen, werden Pufferbatterien benötigt, um die Daten, im Falle eines Netzausfalles zu schützen. Dazu werden spezielle Lithiumzellen, mit dem erwähnten JAE-Stecker verwendet, um die FANUC-Anlage zu puffern.

Der Name FANUC ist eine Abkürzung von Factory Automation Numerical Control. 1972 wurde das Unternehmen unter dem Namen Fujitsu Fanuc Ltd. aus dem Fujitsu-Konzern ausgegliedert und 1982 in Fanuc Ltd. umbenannt. (Quelle: Wikipedia)

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
FDK(Sanyo) CR17450E-R(CR17450SE-R) Lithium FANUC
FDK(Sanyo) CR17450E-R(CR17450SE-R) Lithium FANUC
Sanyo Lithium 3V 2500mAh Maße: D=17/H=45,0mm - Size A mit JAE-Stecker für FANUC-Steuerung Kompatibel zu Fanuc A98L-0031-0012; CR17450SE-RL; CR17450E-RL; CR17450SER; CR17450E-R-CX; CR17450ER-CX; A02B-0200-K102; A02B0200K102;...
15,47 € *
Zuletzt angesehen